Bettina Schimmer

Bettina Schimmer arbeitet seit 18 Jahren erfolgreich im Schnittfeld von Musik, Markt und Medien. Nach dem Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Köln mit Arbeitsaufenthalten in Paris und London begann sie ihre berufliche Laufbahn bei der Unternehmensberatung EMDS Consulting.

Zu ihren wichtigsten Stationen zählen die Bayerische Staatsoper München während der Intendanz von Sir Peter Jonas, wo sie vier Jahre Marketing und Vertrieb verantwortete, und das Gürzenich-Orchester Köln als Leiterin für Marketing und Sponsoring.

2008 gründete sie ihre Agentur Schimmer PR, die zielgerichtet für Künstler, Orchester und Institutionen der klassischen Musik PR und Pressearbeit anbietet.

Kontakt

Schimmer PR
Auf Rheinberg 2
50676 Köln

+49-221-16879623
+49-172-2148185

Mail an Bettina Schimmer

Zugehörige Künstler & Projekte

Bergen Philharmonic Orchestra

Das Bergen Philharmonic Orchestra wurde 1765 gegründet, es zählt damit zu den ältesten Orchestern der Welt. Seit 2015 ist Edward Gardner neuer Chefdirigent des Orchesters. In Deutschland war das Orchester zuletzt im April 2019 auf Tournee. Im Frühjahr 2021 waren Gastkonzerte in Deutschland geplant, die aufgrund der Covid 19 Pandemie abgesagt werden mussten.
Mehr erfahren

Chamber Orchestra of Europe

Das Chamber Orchestra of Europe (COE) wurde im Jahr 1981 von einer Gruppe junger Musikerinnen und Musiker gegründet, die sich im European Community Youth Orchestra (heute EUYO) kennengelernt hatten. Heute zählen nach wie vor dreizehn der Gründungsmitglieder zur Kernbesetzung des rund 60 Mitglieder umfassenden Klangkörpers. Als eines der ersten "freien" Orchester (freie Trägerschaft, freier Finanzierung, Gründung durch die Orchestermusiker) nahm es eine Pionierrolle ein, die für viele nachfolgende Generationen junger Orchestermusiker zum Vorbild wurde.
Mehr erfahren

Daniel Cohen ‐ Dirigent

Seit der Spielzeit 2018/2019 ist Daniel Cohen Generalmusikdirektor des Staatstheaters Darmstadt. Von 2004 bis 2014 war er Music Director des Jersey Chamber Orchestra und künstlerischer Leiter des Gropius Ensemble, mit dem er Projekte schuf, die den Grenzbereich zwischen Musik und Theater erkunden. Seine Ausbildung erhielt Daniel Cohen an der Royal Academy of Music in London und war als Geiger lange Zeit Mitglied im West–Eastern Divan Orchestra, wo er Daniel Barenboim bei vielen Konzerten und Einspielungen assistierte.
Mehr erfahren

Dresdner Philharmonie

In der Saison 2020/21 feiert die Dresdner Philharmonie ihr 150-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Konzerten, aber auch mit Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen. Chefdirigent ist seit der Saison 2019/2020 Marek Janowski.
Mehr erfahren

Holger Falk ‐ Bariton

Als „einen der geistig und stimmlich beweglichsten Sänger auf deutschen Bühnen“ rühmte ihn die Opernwelt; die FAZ lobte seinen „weichen, auch in höchster Lage fabelhaft leicht ansprechenden Bariton“. Das Fachmagazin FonoForum nennt Holger Falks Stimme „nichts weniger als ein Ereignis“ und seine Ausdrucksvariabilität superb. Beweglichkeit, Farbigkeit und Unmittelbarkeit im Ausdruck machen Holger Falk zu einem international gefragten Interpreten.
Mehr erfahren

Simon Höfele ‐ Trompete

„Neues wagen“ ist seine Maxime, und so gehören Uraufführungen und die intensive Zusammenarbeit mit Komponisten genauso zu Simon Höfeles Konzertprogrammen wie das klassische Trompetenrepertoire mit Haydn und Hummel. Neugierig, unerschrocken und mit großer Leidenschaft für sein Instrument widmet er sich der Trompete in ganz verschiedenen Facetten und begeistert das Publikum mit mutigen, klugen Programmen und mitreißendem Spiel. Die Liebe zur zeitgenössischen Musik und zum Jazz ist dabei ebenso zu hören wie seine klassische Ausbildung bei Trompetenlegende Reinhold Friedrich.
Mehr erfahren

Molyvos International Music Festival

Das Molyvos International Music Festival (MIMF), 2015 von Danae und Kiveli Dörken gegründet, ist ein einzigartiges Projekt im nördlichen Mittelmeerraum, das die größten internationalen jungen Talente zu einem viertägigen Fest klassischer Musik zusammenbringt. Das Motto der fünften Ausgabe des Festivals im August 2019 war "Dia-logos".
Mehr erfahren

Johannes Moser ‐ Violoncello

Johannes Moser vereint höchste Musikalität mit geballter Energie und großer Entdeckerlust und gehört nicht zuletzt seit seinem fulminanten Debüt bei den Berliner Philharmonikern unter Zubin Mehta zur Weltspitze seines Fachs. Er konzertiert mit den namhaftesten Orchestern und ist regelmäßig zu Gast bei einer Vielzahl von Festivals. Im Oktober 2019 veröffentlichte Johannes Moser eine CD zusammen mit Vadim Gluzman, Violine und Yevgeny Sudbin, Klavier.
Mehr erfahren

Jean Muller ‐ CD-Projekt Mozart Vol. 3

Mit zahlreichen zyklischen Aufführungen und Einspielungen hat sich der in fünf europäischen Städten ausgebildete Jean Muller bereits international einen Namen gemacht, zuletzt von Mai bis Dezember 2020 mit sonntäglichen YouTube-Konzerten…

Mehr erfahren

Nico and the Navigators ‐ Force & Freedom - staged concert

Force and Freedom, Zwang und Freiheit sind die Pole, zwischen denen sich Leben und Werk Ludwig van Beethovens verorten lässt. Exemplarisch wird das deutlich an seinem Spätwerk, das die Grenzen der Form sprengt, brüchig wird und zu bisher nicht gekannter Freiheit und Radikalität kommt. Staged Concert für ein Streichquartett, eine E-Gitarre, vier Performer, einen Sounddesigner und zwei Kameras.
Mehr erfahren

Alejo Pérez ‐ Dirigent

Sicheres Stilempfinden und die Fähigkeit, die Komplexität jeder Partitur detailgenau auszuloten, zeichnen Alejo Pérez als Konzert- und Operndirigenten aus. Konsequent hat er sich damit einen festen Platz in der internationalen Opern- und Konzertlandschaft gesichert. Seit der Saison 2019/2020 ist er Musikdirektor an der Opera Ballet Vlaanderen.
Mehr erfahren

Alessio Pianelli ‐ CD Projekt "A Sicilian Traveller"

Mit seinem neuen Album „A Sicilian Traveller“ spricht uns der junge italienische Cellist und Komponist Alessio Pianelli unmittelbar aus der Seele und nimmt uns mit auf eine ganz persönliche Reise – mittels selbst verfasster Arrangements ausgewählter Werke von Sulchan Tsintsadze, Vardapet Komitas, Samuel Coleridge-Taylor, Nikos Skalkottas, Béla Bartók und mit werken aus eigener Feder. Es ist die Sehnsucht nach dem physischen Erleben und persönlichen Sublimieren von neuen, andersartigen Eindrücken jenseits der eigenen, pandemisch verordneten Homebase, die uns alle in diesen Tagen besonders umtreibt.
Mehr erfahren