Bettina Schimmer

Bettina Schimmer arbeitet seit bald 20 Jahren erfolgreich im Schnittfeld von Musik, Markt und Medien. Nach dem Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Köln mit Arbeitsaufenthalten in Paris und London begann sie ihre berufliche Laufbahn bei der Unternehmensberatung EMDS Consulting.

Zu ihren wichtigsten Stationen zählen die Bayerische Staatsoper München während der Intendanz von Sir Peter Jonas, wo sie vier Jahre Marketing und Vertrieb verantwortete, und das Gürzenich-Orchester Köln als Leiterin für Marketing und Sponsoring.

2008 gründete sie ihre Agentur Schimmer PR, die zielgerichtet für Künstler, Orchester und Institutionen der klassischen Musik PR und Pressearbeit anbietet.

Kontakt

Schimmer PR
Auf Rheinberg 2
50676 Köln

+49-221-16879623
+49-172-2148185

Mail an Bettina Schimmer

Zugehörige Künstler & Projekte

Armida Quartett

Nach jahrelanger, intensiver Auseinandersetzung mit Mozart’s Streichquartett-Œuvre setzt das Armida Quartett 2021 die Gesamteinspielung sämtlicher Streichquartette von W.A. Mozart fort. Die vollständige CD-Box wird im Herbst 2022 beim Label CAvi Music erscheinen und bildet den krönenden Abschluss eine produktiven Kooperation mit dem G.Henle Verlag und der quartetteigenen Konzertreihe Mozart Exploded.
Mehr erfahren

Bergen Philharmonic Orchestra

Das Bergen Philharmonic Orchestra wurde 1765 gegründet, es zählt damit zu den ältesten Orchestern der Welt. Seit 2015 ist Edward Gardner neuer Chefdirigent des Orchesters. In Deutschland war das Orchester zuletzt im April 2019 auf Tournee. Im Frühjahr 2021 waren Gastkonzerte in Deutschland geplant, die aufgrund der Covid 19 Pandemie abgesagt werden mussten.
Mehr erfahren

Chamber Orchestra of Europe

Das Chamber Orchestra of Europe (COE) wurde im Jahr 1981 von einer Gruppe junger Musikerinnen und Musiker gegründet, die sich im European Community Youth Orchestra (heute EUYO) kennengelernt hatten. Heute zählen nach wie vor dreizehn der Gründungsmitglieder zur Kernbesetzung des rund 60 Mitglieder umfassenden Klangkörpers. Als eines der ersten "freien" Orchester (freie Trägerschaft, freier Finanzierung, Gründung durch die Orchestermusiker) nahm es eine Pionierrolle ein, die für viele nachfolgende Generationen junger Orchestermusiker zum Vorbild wurde.
Mehr erfahren

Dresdner Philharmonie

In der Saison 2020/21 feierte die Dresdner Philharmonie ihr 150-jähriges Jubiläum und musste einige Feierlichkeiten auf die Saison 2021/22 verschieben, die mit einem Festival eröffnet wird. Chefdirigent ist seit der Saison 2019/2020 Marek Janowski.
Mehr erfahren

Holger Falk ‐ Bariton

Als „einen der geistig und stimmlich beweglichsten Sänger auf deutschen Bühnen“ rühmte ihn die Opernwelt; die FAZ lobte seinen „weichen, auch in höchster Lage fabelhaft leicht ansprechenden Bariton“. Das Fachmagazin FonoForum nennt Holger Falks Stimme „nichts weniger als ein Ereignis“ und seine Ausdrucksvariabilität superb. Beweglichkeit, Farbigkeit und Unmittelbarkeit im Ausdruck machen Holger Falk zu einem international gefragten Interpreten.
Mehr erfahren

Äneas Humm ‐ CD-Projekt: "Embrace" Bariton/Klavier

Der junge Schweizer Bariton debütierte im Alter von 18 Jahren am Stadttheater Bremerhaven. Im Sommer 2019 schloss er sein Gesangsstudium er an der renommierten Juilliard School New York bei Edith Wiens ab. Zuvor führten ihn Studien an die Hochschule für Künste Bremen. Seine erste Solo-CD „Awakening“ mit Pianistin Judit Polgar ist vom Label Rondeau im Oktober 2017 erschienen. Nun folgt das zweite Solo-Album „Embrace“ mit der Pianistin Renate Rohlfing, ebenfalls bei Rondeau.
Mehr erfahren

Simon Höfele ‐ Trompete

„Neues wagen“ ist seine Maxime, und so gehören Uraufführungen und die intensive Zusammenarbeit mit Komponisten genauso zu Simon Höfeles Konzertprogrammen wie das klassische Trompetenrepertoire mit Haydn und Hummel. Neugierig, unerschrocken und mit großer Leidenschaft für sein Instrument widmet er sich der Trompete in ganz verschiedenen Facetten und begeistert das Publikum mit mutigen, klugen Programmen und mitreißendem Spiel. Die Liebe zur zeitgenössischen Musik und zum Jazz ist dabei ebenso zu hören wie seine klassische Ausbildung bei Trompetenlegende Reinhold Friedrich.
Mehr erfahren

Kebyart Ensemble ‐ Saxophon Quartett

Gegründet in Barcelona zählt das KEBYART Ensemble zu den aufregendsten Ensembles der aktuellen Musikszene. Die vier spanischen Musiker - Pere Méndez (Sopransaxophon), Víctor Serra (Altsaxophon), Robert Seara (Tenorsaxophon), Daniel Miguel (Baritonsaxophon) teilen nicht nur ihre Leidenschaft für Kammermusik, sondern auch den Wunsch, frischen Wind in die bisherige Kommunikation klassischer Musik zu bringen. In der Saison 21/22 sind sie ECHO Rising Stars (European Concert Hall Organisation).
Mehr erfahren

Linos Piano Trio ‐ Klaviertrio

„Das Repertoire neu erfinden“ – dies mag auf den ersten Blick wie ein kühnes Vorhaben erscheinen. Es ist aber genau die Philosophie, welche das musikalische Schaffen des Linos Piano Trios inspiriert: Die Lust an der Neuentdeckung und Erweiterung des Standardrepertoires. Nun erscheint bei CAvi Music ihr zweites Album unter dem Titel „Stolen Music“, auf dem das Linos Piano Trio eigene Arrangements bekannter sinfonischer Werke veröffentlich und sie mit dem Werk verknüpft, welches die Gründung des Trios seinerzeit veranlasst hat: Schönbergs "Verklärte Nacht".
Mehr erfahren

Luzerner Sinfonieorchester

Die Saison 2021/22 des Luzerner Sinfonieorchesters mit seinem neuen Chefdirigenten Michael Sanderling ist geprägt vom grossen, spätromantischen Repertoire, hochkarätigen Solisten und (un-)erwarteten Programmschwerpunkten.
Mehr erfahren

Molyvos International Music Festival

Das Molyvos International Music Festival (MIMF), 2015 von Danae und Kiveli Dörken gegründet, ist ein einzigartiges Projekt im nördlichen Mittelmeerraum, das die größten internationalen jungen Talente zu einem viertägigen Fest klassischer Musik zusammenbringt. Das Motto der fünften Ausgabe des Festivals im August 2019 war "Dia-logos".
Mehr erfahren

Johannes Moser ‐ Violoncello

Johannes Moser vereint höchste Musikalität mit geballter Energie und großer Entdeckerlust und gehört nicht zuletzt seit seinem fulminanten Debüt bei den Berliner Philharmonikern unter Zubin Mehta zur Weltspitze seines Fachs. Er konzertiert mit den namhaftesten Orchestern und ist regelmäßig zu Gast bei einer Vielzahl von Festivals. Im Oktober 2019 veröffentlichte Johannes Moser eine CD zusammen mit Vadim Gluzman, Violine und Yevgeny Sudbin, Klavier.
Mehr erfahren