Künstler & Projekte

Vera-Lotte Boecker - Sopran

Die Sopranistin Vera-Lotte Boecker gehört spätestens seit ihren Erfolgen an der Wiener Staatsoper und der Bayerischen Staatsoper zu den aufregendsten, aufstrebenden Sängerdarstellerinnen unserer Zeit, deren vielseitiges Repertoire von Operette über große Oper bis hin zu Neuer Musik reicht. 2022 wurde die Kölnerin Vera-Lotte Boecker von der Zeitschrift "Opernwelt" als „Sängerin des Jahres“ ausgezeichnet - eine der wichtigsten Auszeichnungen im deutschen Opernbetrieb.
Mehr erfahren

Holger Falk - Bariton

Als „einen der geistig und stimmlich beweglichsten Sänger auf deutschen Bühnen“ rühmte ihn die Opernwelt; die FAZ lobte seinen „weichen, auch in höchster Lage fabelhaft leicht ansprechenden Bariton“. Das Fachmagazin FonoForum nennt Holger Falks Stimme „nichts weniger als ein Ereignis“ und seine Ausdrucksvariabilität superb. Beweglichkeit, Farbigkeit und Unmittelbarkeit im Ausdruck machen Holger Falk zu einem international gefragten Interpreten.
Mehr erfahren

Äneas Humm - Bariton

Der junge Schweizer Bariton debütierte im Alter von 18 Jahren am Stadttheater Bremerhaven. Im Sommer 2019 schloss er sein Gesangsstudium er an der renommierten Juilliard School New York bei Edith Wiens ab. Zuvor führten ihn Studien an die Hochschule für Künste Bremen. Seine erste Solo-CD „Awakening“ mit Pianistin Judit Polgar ist vom Label Rondeau im Oktober 2017 erschienen. Im Herbst 2021 folgte das zweite Solo-Album „Embrace“ mit der Pianistin Renate Rohlfing, ebenfalls bei Rondeau.
Mehr erfahren

Eva Resch - Sopran

Mit ihrem flexiblen wie ausdrucksstarken hohen Sopran gehört Eva Resch zu einer der aufregendsten Sängerinnen. Sie brachte u. a. Werke von Wolfgang Rihm, Pascal Dusapin, Thomas Ades, Johannes Maria Staud, Vladimir Tarnopolski, Philipp Maintz, Gordon Kampe und Anno Schreier zur (Ur-)Aufführung.
Mehr erfahren

Sarah Wegener - Sopran

Sarah Wegener durchdringt jede Partie mit fesselnder Intensität. Mit ihrem warmen Timbre rief sie unter anderem mit Strauss‘ Orchesterliedern unter Mariss Jansons und Vladimir Jurowski sowie mit Mahlers 8. Sinfonie unter Kirill Petrenko, Eliahu Inbal und Kent Nagano Begeisterung hervor, ebenso wie bei ihrem um Werke von Händel und Purcell gesponnenen Programm Krieg und Frieden. Ihre „herrlich leuchtende, so kraftvolle wie farbenprächtige Stimme“ (FAZ) weist sie daneben, wie auf ihren vielgelobten CDs Into the Deepest Sea und Zueignung zu hören, als Liedinterpretin erster Güte aus. Eine Aufnahme mit Liedern in der Bearbeitung von B.A. Zimmermann mit dem WDR-Sinfonieorchester kommt im Oktober 2022 bei WERGO heraus.
Mehr erfahren