Schimmer PR - Public Relations for music

Markus Stenz – Dirigent

Markus Stenz ist Chefdirigent des Sinfonieorchesters des Niederländischen Rundfunks (Radio Filharmonisch Orkest) und Erster Gastidirigent beim Baltimore Symphony Orchestra. Seit Januar 2017 ist er zudem Conductor in Residence beim Seoul Philharmonic Orchestra.

Ausgebildet an der Hochschule für Musik in Köln bei Volker Wangenheim und bei Leonard Bernstein und Seiji Ozawa in Tanglewood, profilierte er sich früh mit ungewöhnlichen Projekten und zahlreichen Ur- und Erstaufführungen. 1989 übernahm Markus Stenz die musikalische Leitung des Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano (bis 1995) und leitete als Chefdirigent von 1994 bis 1998 die London Sinfonietta, das renommierteste britische Ensemble für zeitgenössische Musik. Von 1998 bis 2004 hatte Markus Stenz die Position als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Melbourne Symphony Orchestra  inne. Elf Jahre lang (seit der Spielzeit 2003/2004) war Markus Stenz Kapellmeister des Gürzenich-Orchesters, zehn Jahre Generalmusikdirektor der Stadt Köln.

Innerhalb seiner umfangreichen Diskografie finden sich zahlreiche mit Preisen dekorierte Produktionen. Internationale Begeisterung erntete etwa seine Gesamteinspielung der Sinfonien Gustav Mahlers mit dem Gürzenich-Orchester (Oehms Classics), die sich u.a. in der Bestenliste der Deutschen Schallplattenkritik wiederfindet. Zuletzt wurde die Einspielung von Schönbergs Gurre-Liedern mit dem Gürzenich-Orchster mit dem Gramophone Classical Music Award prämiert.

Die Saison 2017/2018 führt Markus Stenz wieder zu zahlreichen Konzerten in die USA, so z.B. mit dem Baltimore Symphony Orchestra, dem St. Louis Symphony Orchestra und dem Minnesota Orchestra. Zudem wird er noch im Gründungsjahr der Hamburger Elbphilharmonie sein dortiges Debüt mit der Deutschen Erstaufführung von Detlev Glanerts „Requiem für Hieronymus Bosch“ mit den Symphonikern Hamburg geben. Weitere Höhepunkte sind Engagements beim Helsinki Philharmonic Orchestra, beim Antwerp Symphony Orchestra, beim Konzerthausorchester Berlin, beim Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo sowie die Wiederaufnahme von Franz Schrekers „Die Gezeichneten“ an der Bayerischen Staatsoper. Im Herbst 2018 wird Markus Stenz die Uraufführung von György Kurtágs neuer Oper an der Mailänder Scala dirigieren.

In der vergangenen Saison (2016/17) dirigierte Markus Stenz das Royal Concertgebouw Orchestra, das Cincinnati Symphony Orchestra, das Baltimore Symphony Orchestra, das Mozarteumorchester Salzburg, das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, das Berner Symphonieorchester sowie zum ersten Mal nach seinem Weggang als Gürzenich-Kapellmeister das Gürzenich-Orchester Köln. Ferner gestaltete er mit seinem Radio Filharmonisch Orkest zahlreiche spannende Konzertprogramme mit Werken von Mussorgsky, Liszt, Szymanowski, Rachmaninoff, Mozart und Wagner und beendete die Saison mit Jörg Widmans „Babylon“.

Markus Stenz wurde mit dem Fellowship des Royal Northern College of Music ausgezeichnet. Im September 2015 erhielt Markus Stenz ferner die Silberne Stimmgabel des Landesmusikrats „fĂĽr besondere Verdienste um das Musikleben in NRW“ ĂĽberreicht. BegrĂĽndet wird die Entscheidung unter anderem mit Stenz‘ Einsatz fĂĽr „neue Ideen“ bei den GĂĽrzenich-Konzerten wie dem „3. Akt“ in Sinfoniekonzerten. Hervorgehoben wird auch sein pädagogisches Engagement.

Bettina Schimmer | Gocherstr. 19a | 50733 Köln | fon: +49 (0)221•168 796 23 | mob: +49 (0)172•214 8185 | info[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2017. All Rights Reserved. | Impressum