Mehr über Simon Höfele

Simon Höfele veröffentlicht CD „Standards“

Der 25-jährige deutsche Trompeter Simon Höfele veröffentlicht heute (31.1.2020) beim Label Berlin Classics sein viertes Album – und setzt darauf für Repertoireklassiker von Haydn, Hummel, Arutjunjan und Copland neue „Standards“. Die musikalische Leitung der beiden begleitenden BBC-Klangkörper BBC Scottish Symphony Orchestra und BBC National Orchestra of Wales liegt bei Duncan Ward, einem der bemerkenswertesten Dirigententalente Europas.

Simon Höfele verkörpert wie kaum ein Zweiter eine neue Musikergeneration: smart, spontan, freigeistig, unverkrampft, ganz ohne vorgeplante Karriereagenda – dabei begeisterungsfähig für und neugierig auf jede Art des Musikmachens. Und natürlich ausgestattet mit einem unfassbaren Talent, das ihn mittlerweile in die erste Reihe der europäischen Trompetergilde katapultiert hat. Simon Höfele hat bereits die meisten Konzertsäle des Kontinents im Atemstreich erobert, ist gefragter Adressat und Erstinterpret zahlreicher neuer Partituren und wünscht sich ein Publikum, „das erst sitzt und lauscht und dann am Ende aufsteht und tanzt“.

Bei Höfele spürt man: Die „klassische“ Musik ist auf dem Weg in eine verheißungsvolle Zukunft, wenn sich junge Künstler wie er an ihr entzünden, den einschlägigen Meisterwerken etwas Eigenes, Überzeitliches abgewinnen und dies dann ins Hier und Heute transformieren. So geschehen auf der aktuellen CD des ehemaligen Reinhold-Friedrich-Schülers, die mit ihrem Titel „Standards“ wie ein Wolf im Schafspelz daherkommt: nämlich mit allseits bekannten Repertoireklassikern von Haydn bis Copland, die hier jedoch alles andere als standardmäßige Interpretationen erfahren. Und zwar, so betont Höfele, „nicht um des Andersmachens willen, sondern weil ich die Musik einfach anders empfinde“.

> weitere Informationen zur CD



Video Standbild