Benedict Kloeckner

CD-Projekt: Klänge des Lichts

CD-Projekt: Klänge des Lichts

Am 22. Oktober 2021 erscheint das neue Solo-Album von Benedict Kloeckner bei Brilliant Classics. Auf drei CDs präsentiert der Cellist Johann Sebastian Bachs sechs Solo-Suiten für Violoncello BWV 1007-1012 sowie Cello-Minitaturen, die er während des ersten Corona-Lockdowns als weltumspannendes Echo der Pandemie bei fünf Komponisten und einer Komponistin, die von sechs verschiedenen Kontinenten stammen, in Auftrag gegeben hat.

Der Wunsch, Bachs Cello-Suiten aufzunehmen, ist in Benedict Kloeckner über lange Zeit hinweg gereift und wurde im Corona-Herbst 2020 im SWR Studio Kaiserslautern Realität. Die Kombination mit den zeitgenössischen Miniaturen ergab sich aus den Überlegungen des Cellisten, wie die Auswirkungen der Pandemie von Künstlern in anderen Teilen der Erde wahrgenommen wurden. Unter dem Motto „Klänge des Lichts“ beauftragte er sechs international renommierte Komponisten mit Miniaturen, die als eine Antwort auf die Herausforderungen der aktuellen Zeit im Spannungsfeld mit den Bach-Suiten zu verstehen sind. Auf diese Weise entsteht ein interkultureller Dialog, der drei Jahrhunderte und sechs Kontinente umfasst. „Dieses Spannungsfeld zwischen Bach und diesem zeitgenössischen Echo ist sehr interessant. Das fügt beidem etwas hinzu. Schon die sechs Bach-Suiten sind für jeden Cellisten das Herzstück des Repertoires, und dazu mit diesen tollen Komponisten zu arbeiten, hat dieses schwierige letzte Jahr zumindest von meiner Laune her etwas gerettet”, wie er im April 2021 im concerti-Interview erzählte.

Ihre Weltpremiere erfuhren die Miniaturen im Juli 2020 auf Schloss Burg Namedy und im Kloster Eberbach im Rahmen des von Benedict Kloeckner initiierten und geleiteten Internationalen Musikfestivals Koblenz, wo sie unter dem Titel „Klänge des Lichts“ ebenfalls zu Bachs Suiten in Beziehung gesetzt wurden.

Mit den Bach-Suiten und den Echos unserer Zeit wird Benedict Kloeckner am 4. November 2021 bei einem Release-Konzert im Berliner Piano Salon Christophori zu erleben sein. Weitere Auftritte mit dem Repertoire sind am 4. Dezember 2021 im Mozart Saal der Alten Oper Frankfurt und am 31. Mai 2022 im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin geplant. Auch in die Carnegie Hall in New York soll die Reise des Programms in dieser Spielzeit gehen.

Seit 2014 ist Benedict Klöckner der künstlerische Leiter des von ihm gegründeten „Internationalen Musikfestival Koblenz“ (IMUKO).

www.benedictkloeckner.de

Benedict Kloeckner bei Facebook

Benedict Kloeckner bei Instagram