Simon Trpčeski

CD-Projekt "Tales of Russia"

CD-Projekt "Tales of Russia"

Biografie

Der mazedonische Pianist Simon Trpčeski konzertiert mit den führenden Orchestern der Welt, darunter das Royal Concertgebouw Orchestra, das Russian National Orchestra, das WDR Sinfonieorchester, das Orchestre National de France, das New York Philharmonic, das China Philharmonic und das Sydney Symphony Orchestra. Klavierabende führen ihn überdies regelmäßig in Kulturmetropolen wie New York, Paris, München, Prag, São Paulo, Sydney, Peking, Tokio und London, wo er unlängst Artist in Residence der Wigmore Hall war. Auch bei renommierten Festivals, wie in Verbier oder Bergen, beim Baltic Sea Festival und den BBC Proms, ist er ein gern gesehener Gast.

In der Saison 2019/20 wird Simon Trpčeski in Europa erneut gemeinsam mit dem London Symphony Orchestra, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, The Royal Danish Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, dem Tampere Philharmonic Orchestra, dem Orquesta Sinfónica de Galicia und dem Royal Scottish National Orchestra auftreten. Darüber hinaus gastiert er in Deutschland, unter anderem mit der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Marc Albrecht, den Stuttgarter Philharmonikern und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin. Simon Trpčeski kehrt in dieser Spielzeit außerdem zum Detroit Symphony Orchestra sowie dem St. Louis Symphony Orchestra zurück und ist in Australien beim Melbourne Symphony Orchestra, dem West Australian Symphony Orchestra und beim Tasmanian Symphony Orchestra zu erleben.

Klavierabende führen Simon Trpčeski an das Londoner Barbican Centre, die National Concert Hall Dublin, nach Belgien und Puerto Rico sowie zum L’Auditorium de Radio France in Paris. Gemeinsam mit dem Cellisten Daniel Müller-Schott ist er in dieser Saison in der Alten Oper Frankfurt, in Heidelberg und beim Maribor Festival zu hören. Mit dem Komponisten Pande Shahov entwickelte Simon Trpčeski das einzigartige, genreübergreifende Musikprojekt „Makedonissimo“, welches eine hochvirtuose, folkloristische Hommage an die Musik und Kultur Trpčeskis Heimatlands Mazedonien ist. Das fünfköpfige Ensemble gastiert in dieser Spielzeit unter anderem in Rumänien und Kanada, in der darauffolgenden Saison schließt sich eine umfangreiche Australien- und Neuseelandtournee an.

Simon Trpčeski hat zahlreiche hochgelobte Aufnahmen eingespielt. Seine erste CD (EMI 2002) wurde bei den Gramophone Awards in den Kategorien „Editor’s Choice“ und „Debut Album“ ausgezeichnet. Weitere Preise von Classic FM, Gramophone „Editor’s Choice“ und Diapason d’or folgten 2010 und 2011 für seine Gesamtaufnahme von Rachmaninoffs Klavierkonzerten. Simon Trpčeskis Einspielung für Onyx Classics mit den Klavierkonzerten Nr. 1 und Nr. 3 von Prokofjew brachte ihm im September 2017 einen weiteren Diapason d’or ein.
Sein aktuelles Album erschien im Herbst 2019 bei Onyx und ist dem russischen, solistischen Klavierrepertoire gewidmet. Auf „Tales from Russia“ finden sich Prokofjew „Märchen der alten Großmutter op. 31“ sowie Mussorgskis „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ in einer Bearbeitung für Klavier Solo von Rimsky-Korsakov sowie dessen „Sheherazade op. 35“.

Mit Unterstützung von KulturOp, Mazedoniens führender Kunst- und Kulturorganisation, bemüht sich Simon Trpčeski um die Talentförderung junger mazedonischer Nachwuchskünstler. Der 1979 in Mazedonien geborene Pianist studierte bei Boris Romanov und ist Absolvent der Musikhochschule Skopje. Er war BBC New Generation Artist und wurde 2003 mit dem Royal Philharmonic Society Young Artist Award geehrt.

Simon Trpčeski bei Facebook

Kontakt

Ansprechpartner

Julia Mauritz

Schimmer PR verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Akzeptieren