Simon Trpčeski

CD-Projekt "Makedonissimo"

CD-Projekt "Makedonissimo"

Kurzinformation

Schon lange wollte der aus Mazedonien stammende Pianist Simon Trpčeski die Welt an der vielfältigen und schönen Musik seiner Heimat teilhaben lassen, die ihn seit Kindertagen prägt und begeistert. Mit dem von ihm konzipierten Programm „MAKEDONISSIMO“ („sehr mazedonisch“) konnte er sich 2017 seinen Traum erfüllen: Er traf eine rund 80-minütige Auswahl an Volksliedern und -tänzen seiner Nation und fasste sie in sechs „Plaits“ (Geflechten) zusammen. Sein Landsmann Pande Shahov transkribierte sie für Instrumentalquintett und verband sie dabei mit der für ihn typischen Klangsprache, die Einflüsse von Jazz und Impressionismus aufweist, zu einer sehr persönlichen Deutung seiner Heimatkultur.

Simon Trpčeski konnte für die Umsetzung seines Herzensprojektes vier weitere mazedonische Musiker gewinnen, die sich genau wie er mit großer Begeisterung in die Arbeit stürzten und seither mit ihm das eingespielte Quintett für die Aufführungen bilden, bei denen auch gesungen wird: Hidan Mamudov an Klarinette, Saxophon und der Balkanflöte Kaval, Aleksandar Krapovski an der Violine, Alexander Somov am Cello und Vlatko Nushev am Schlagwerk.

Trpčeski konzertiert mit den führenden Orchestern der Welt, darunter das Royal Concertgebouw Orchestra, das Russian National Orchestra, das WDR Sinfonieorchester, das Orchestre National de France, das New York Philharmonic, das China Philharmonic und das Sydney Symphony Orchestra. Klavierabende führen ihn überdies regelmäßig in Kulturmetropolen wie New York, Paris, München, Prag, São Paulo, Sydney, Peking, Tokio und London, wo er unlängst Artist in Residence der Wigmore Hall war. Auch bei renommierten Festivals, wie in Verbier oder Bergen, beim Baltic Sea Festival und den BBC Proms, ist er ein gern gesehener Gast.

Simon Trpčeski hat zahlreiche hochgelobte Aufnahmen eingespielt. Seine erste CD (EMI 2002) wurde bei den Gramophone Awards in den Kategorien „Editor’s Choice“ und „Debut Album“ ausgezeichnet. Weitere Preise von Classic FM, Gramophone „Editor’s Choice“ und Diapason d’or folgten 2010 und 2011 für seine Gesamtaufnahme von Rachmaninoffs Klavierkonzerten. Simon Trpčeskis Einspielung für Onyx Classics mit den Klavierkonzerten Nr. 1 und Nr. 3 von Prokofjew brachte ihm im September 2017 einen weiteren Diapason d’or ein. Zuletzt erschien sein Album „Tales of Russia“ im Herbst 2019 bei Onyx und ist dem russischen, solistischen Klavierrepertoire gewidmet.

Mit Unterstützung von KulturOp, Mazedoniens führender Kunst- und Kulturorganisation, bemüht sich Simon Trpčeski um die Talentförderung junger mazedonischer Nachwuchskünstler. Der 1979 in Mazedonien geborene Pianist studierte bei Boris Romanov und ist Absolvent der Musikhochschule Skopje. Er war BBC New Generation Artist und wurde 2003 mit dem Royal Philharmonic Society Young Artist Award geehrt.

Bericht bei niusic zum Makedonissimo-Konzert in Cluh im Oktober 2019

www.trpceski.com

Simon Trpčeski bei Facebook

Kontakt

Ansprechpartner

Julia Mauritz
PDF

Presseinformation

CD-Veröffentlichung "Makedonissimo"

Schimmer PR verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Akzeptieren