Nico and the Navigators

Force & Freedom - staged concert

Force & Freedom - staged concert

Kurzbeschreibung

Ein Projekt im Rahmen von BTHVN 2020

Force and Freedom, Zwang und Freiheit sind die Pole, zwischen denen sich Leben und Werk Ludwig van Beethovens verorten lässt. Exemplarisch wird das an seinem Spätwerk deutlich , das die Grenzen der Form sprengt, brüchig wird und zu bisher nicht gekannter Freiheit und Radikalität kommt.

Gemeinsam mit dem Kuss Quartett, das soeben für die Gesamteinspielung aller Beethoven Streichquartette beim Label Rubicon sowohl für die Longlist des Jahrespreises 2020 der Deutschen Schallplattenkritik als auch für den International Music Award 2021 nominiert wurde, nutzen Nico and the Navigators nach „Muss es sein“ in 2018 das Beethoven-Jubiläum 2020 nun als perfekte Gelegenheit, die unsterblichen späten Werke Beethovens neu zu hören und sie in eine zeitgenössische Formensprache zu übersetzen.

Aus dem traditionellen Konzert-Kontext befreit, soll Beethovens Spätwerk einem neuen und auch jungen Publikum zugänglich gemacht werden. Im Pandemie-Jahr werden dabei aktuelle Fragen im Spannungsfeld von Zwang und Freiheit verhandelt – Koordinaten, die auch in Beethovens Leben eine tragende Rolle spielten.

Gemeinsam mit der Produktionsfirma EuroArts werden Nico and the Navigators und das Kuss Quartett diese Arbeit auf ARTE Concert als eigens inszenierten Musikfilm präsentieren.

Die Filmpremiere ist am 21. Dezember 2020 und wird über die Weihnachtstage sowie darüber hinaus für 30 Tage abrufbar sein. Eine überarbeitete Fassung für eine TV-Ausstrahlung auf ARTE ist für das kommende Frühjahr geplant.

Geplant war die Premiere von „Force & Freedom“ eigentlich bereits im Mai 2020 im Rahmen der Schwetzinger SWR Festspiele, inklusive weiterer Aufführungen u.a. beim Kissinger Sommer, im Konzerthaus Dortmund, im BOZAR Brüssel, die allesamt nachgeholt werden sollen.

Schon in der Phase des ersten Lockdowns setzten Nico and the Navigators und das Kuss Quartett nach Corona-bedingtem Abbruch der Proben ihren Zyklus als „Work in Progress“ im digitalen Memory-Tagebuch mit Musik und Tanz, Gesagtem und Gesungenem bis zum ursprünglichen Premierentermin im Mai fort. Das aus dem „Digitalen Tagebuch“ entstandene Memory-Spiel, dessen Teile aus einer Auswahl der insgesamt 29 Clips zusammengefügt werden können.

Der rbb war kurz vor dem November-Lockdown in der Reihe „der rbb macht‘s“ bei einer der letzten Proben dabei.
ARTE/ZDF begleiten die abschließenden Proben und Aufführungen im radialsystem. Geplant ist eine Ausstrahlung der Produktion am 21. Dezember 2020 sowie eine finale Postproduktion und zweite Ausstrahlung im März/April 2021.

Eine Produktion der Schwetzinger SWR Festspiele und Nico and the Navigators, gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie im Rahmen von BTHVN 2020, durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Koproduziert von BOZAR Music Brüssel und dem Konzerthaus Dortmund.

www.navigators.de
Navigators bei Facebook
Navigators bei instagram
Memory Tagebuch

www.kussquartet.com
Kuss Quartett bei Facebook
Kuss Quartett bei instagram

Kontakt

Ansprechpartner

Friederike Eckhardt Bettina Schimmer