Linos Piano Trio

Klaviertrio

Klaviertrio

„Das Repertoire neu erfinden“ – dies mag auf den ersten Blick wie ein kühnes Vorhaben erscheinen. Es ist aber genau die Philosophie, welche das musikalische Schaffen des Linos Piano Trios inspiriert. Die Musiker definieren ihren Ansatz in zweierlei Hinsicht: Zum einen „entstauben“ sie die bekannten Werke für Klaviertrio, indem sie althergebrachte Konventionen überwinden. Dabei behandelt das Trio jedes Stück, als wäre es gerade erst komponiert worden. Auf diese Weise kommt der frische und persönliche Stil der Musiker zur Geltung und lässt die Werke in einem neuen Licht erscheinen. Zum anderen erfindet das Trio das klassische Repertoire für Klaviertrio neu und erweitert dieses. So wächst die Bandbreite an Werken, welche das Publikum normalerweise von Klaviertrios gewohnt ist. Dies geschieht auf vielfältige Weise, etwa im Rahmen von Auftragswerken, dem Arrangieren unterschiedlich besetzter Stücke für Klaviertrio oder durch die Wiederentdeckung vergessener Werke.

„Virtuosität, Geistesgegenwart und Witz“,so schrieb die Süddeutsche Zeitung über die im Mai 2020 veröffentliche Debüt-CD mit der Ersteinspielung sämtlicher Klaviertrios Carl Philipp Emanuel Bachs bei CAvi Music. Nun erscheint das zweite Album des Trios mit dem Titel „Stolen Music“. Unter dem von Stravinsky ausgegebenen Motto „good composers borrow, great ones steal“ veröffentlicht das Linos Piano Trio eigene Arrangements bekannter sinfonischer Werke und verknüpft sie mit dem Werk, welches die Gründung des Trios seinerzeit veranlasst hat: Schönbergs Verklärte Nacht.

Gegründet 2007, studierte das Linos Piano Trio an der Guildhall School of Music und an der Musikhochschule Hannover bei Lehrern wie Oliver Wille (Kuss Quartett), Markus Becker, Sir András Schiff, Peter Cropper, Ferenc Rados, Rainer Schmidt und Eberhard Feltz. Erste Bekanntheit erlangte das Trio in der Tunnell Trust Showcase for Young Musicians und wurde 2014 mit dem Royal Philharmonic Society’s Albert and Eugenie Frost Prize für herausragende Ensemblearbeit ausgezeichnet. Das Linos Piano Trio gewann 2015 den 1. Preis und den Publikumspreis der „Melbourne International Chamber Music Competition“ und gilt seither als eins der dynamischsten und kreativsten Klaviertrios Europas. Mit einer großen stilistischen Bandbreite von historischer Aufführungspraxis bis zu Neuer Musik begeistern die drei Musiker, die in sich fünf Nationalitäten vereinen, ihre Publika weltweit.

2021 findet auch das vom Trio ins Leben gerufene Linos Festival wieder statt, dieses Jahr unter dem aktuellen Album Titel „Stolen Music“. Aber was bedeutet „gestohlene Musik“ eigentlich? Ist das überhaupt erlaubt? Diese Fragen beantworten die drei Musiker mit einem spannenden Programm, das den allgemeinen Zugang zum klassischen Repertoire komplett hinterfragt. Mit den Gastmusikerinnen Simone Jandl, Bratsche und Lotte Betts-Dean, Sopran, präsentieren die drei Festivalleiter beliebte Standardwerke für Kammermusik, arrangierte Orchesterwerke, neue Kompositionen und vieles mehr, aber eben auch Werke des gleichnamigen Albums, das am 18. Juni 2021 bei CAvi Music erscheint und in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk entstand.

Das in 2019 gegründete Festival ist das einzige Kammermusik Festival seiner Art in Köln und die Verkörperung des künstlerischen Anliegens des Linos Piano Trios: die Grenzen der klassischen Kammermusik zu erweitern und sie stets innovativ und frisch zu denken und präsentieren.

www.linospianotrio.com

Linos Piano Trio bei YouTube

Linos Piano Trio bei Facebook

Linos Piano Trio bei Twitter

Kontakt

Ansprechpartner

Bettina Schimmer Friederike Eckhardt