Juri Vallentin

Oboe

Oboe

Biographie

Oboist Juri Vallentin zeichnet sich durch eine permanente Suche nach neuen Ausdrucksformen und Erzählweisen für sein Instrument aus und hat sich dadurch einen herausragenden Platz unter den jungen Solisten erspielt. Sein Ziel ist die immer neue Entwicklung eines zeitgemäßen Kontexts für klassische Musik vom Barock bis zur Gegenwart.

Preisträger großer internationaler Wettbewerbe, wie dem XVI. Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb St. Petersburg als erster Oboist, dem Deutschen Musikwettbewerb oder dem International Oboe Competition of Japan, konzertierte er als Solist u. a. mit dem MDR Sinfonieorchester, dem Mariinsky-Orchester St. Petersburg, dem Beethoven-Orchester Bonn, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, Musikkollegium Winterthur, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt sowie dem Münchner Kammerorchester. 2021 gewann er den Berlin Prize for Young Artists kuratiert vom VAN-Magazin für neue Konzertformate junger Solisten mit seiner gemeinsam mit Regisseur Neil Barry Moss entwickelten Soloperformance INNER VOICES.

Sein Debütalbum BRIDGES mit Musik aus fünf Jahrhunderten sowie zahlreiche Rundfunkproduktionen für den BR, SWR oder dem Deutschlandfunk dokumentieren seine künstlerische Arbeit. 2022 erscheint sein zweites Album EBENBILD, das Musik und Literatur kombiniert und sich in Form und Interpretation an frühbarocker Lyrik orientiert.

Neben dem klassischen Kernrepertoire für Oboe von Vivaldi, Bach oder Händel über Mozart bis Strauss, Martinů und Zimmermann widmet er sich mit großer Leidenschaft der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponist:innen. Juri Vallentin hat zahlreiche Ur- und nationale Erstaufführungen von Toshio Hosokawa, Gilles Silvestrini oder András Hamary gespielt und begeistert sich für die Wiederentdeckung wertvoller vergessener Musik für sein Instrument von u. a. Johann Christoph Pez, Charles Bochsa oder Élisabeth Jacquet de La Guerre.

Geboren in Mainz, studierte er in Nürnberg und am renommierten Conservatoire de Paris, wo er mit höchster Auszeichnung abschloss. 2021 wurde Juri Vallentin als Professor für Oboe an die Hochschule für Musik Karlsruhe berufen.

2022 veröffentlicht er mit dem Trio d’Iroise das Album „Ebenbild“, einer literarisch-musikalischen Reflexionsreise durch die Zeiten: von Hans Leo Hassler (16. Jh.) über Johann Gottlieb Janitsch (18. Jh.), Charles Bochsa und Frederick Septimus Kelly (19. Jh.) bis zu dem 2019 verstorbenen Theo Verbey – ausgehend vom Madrigaltext von „O Haupt voll Blut und Wunden“ und der berühmten Melodie in fünffacher Bach‘scher Ausgestaltung.

www.jurivallentin.de

Juri Vallentin Youtube

Juri Vallentin bei Facebook

Juri Vallentin auf Instagram

Kontakt

Ansprechpartner

Julia Mauritz