Boris Giltburg

Klavier

Klavier

Biografie

Mit einem erstaunlichen Maß an musikalischer Tiefe, faszinierender Persönlichkeit und intensiver Durchdringung der Musik, der er nachspürt, hat der junge israelische Pianist Boris Giltburg in den letzten Jahren weltweit und kontinuierlich die Aufmerksamkeit eines immer weiter wachsenden Publikums auf sich gezogen. 2013 gewann er den Internationalen Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel. Längst spielt er mit renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Philharmonia Orchestra, dem Israel Philharmonic Orchestra oder dem NHK Symphony Orchestra.

Zahlreiche Klavierabende weltweit führten ihn u.a. in die Hamburger Elbphilharmonie, den Münchner Herkulessaal, die Carnegie Hall in New York, die Londoner Wigmore Hall, zu Radio France in Paris, ins Concertgebouw Amsterdam, ins Wiener Konzerthaus und in die Tonhalle Zürich. Festivals wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Rheingau Musik Festival, der Heidelberger Frühling, die Ludwigsburger Schlossfestspiele, die Schwetzinger Festspiele, das Klavier-Festival Ruhr, das Klavierfestival Piano aux Jacobins, das New Zealand Piano Festival oder das Cheltenham Festival luden ihn ebenfalls ein.

In der Saison 2018/2019 gab Boris Giltburg u.a. sein Debüt beim WDR Sinfonieorchester und dem Orchestre de Chambre de Lausanne. Er kehrt zurück zum BBC National Orchestra of Wales und zum Royal Liverpool Orchestra. Rezitale und Kammermusikkonzerte (mit dem Pavel Haas Quartett) spielt er im Amsterdamer Concertgebout, in der Frick Collection in New York, beim Bayerischen Rundfunk, in der Elbphilharmonie, in der Philharmonie Essen und der Liederhalle Stuttgart, bei der Schubertiade in Österreich und in der Phihlarmonie Mercatorhalle in Duisburg.

Boris Giltburg wurde 1984 in Moskau geboren. Mit fünf Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht bei seiner Mutter. Von Kindheit an lebt er in Tel Aviv, wo er bei Arie Vardi studiert hat. Vor seinem Erfolg beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel wurde er bereits bei anderen internationalen Wettbewerben mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Wettbewerb in Santander, wo er 2002 für seine Interpretation von Bartóks drittem Klavierkonzert mit dem London Symphony Orchestra unter Rafael Frühbeck de Burgos den ersten Preis sowie den Premio de público Sony gewann. Beim Arthur Rubinstein Klavierwettbewerb 2011 in Tel Aviv belegte er den zweiten Platz und erhielt den Sonderpreis für die beste Interpretation eines klassischen Konzerts mit Beethovens zweitem Klavierkonzert.

Boris Giltburg arbeitet exklusiv mit dem Label Naxos zusammen. Zuletzt erschienen dort hochgelobte Einspielungen von Rachmaninows zweitem und drittem Klavierkonzert mit dem Royal Scottish National Orchestra unter Carlos Miguel Prieto. Momentan spielt er die Beethoven-Klavierkonzerte ein.

Boris Giltburg fotografiert sehr gerne und ist als Blogger aktiv, er schreibt regelmäßig über Musik.

www.borisgiltburg.com/

Boris Giltburg bei Facebook

Boris Giltburg bei Twitter

Boris Giltburg bei Instagram

Boris Giltburg auf YouTube

Kontakt

Ansprechpartner

Sabine Knodt

Schimmer PR verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Akzeptieren