Schimmer PR - Public Relations for music

Deutscher Musikwettbewerb startet in NĂŒrnberg (26.2.-9.3.)

(c) Heike Fischer

Rund 200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen bis zum Alter von 30 Jahren werden vom 26.2.-9.3. in der Hochschule fĂŒr Musik NĂŒrnberg und im Musiksaal in der Kongresshalle NĂŒrnberg erwartet, wenn der Deutsche Musikwettbewerb (DMW) in die nĂ€chste Runde geht und die „Klassikstars von morgen“ gefunden werden. Diese mĂŒssen sich zunĂ€chst in Vorrunden einer hochkarĂ€tigen Fachjury sowie in der Finalrunde einer 36-köpfigen Gesamtjury stellen.

Die Wettbewerbsrunden sind aber nicht nur fĂŒr die Jury zugĂ€nglich: Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Nach jedem Teilnehmer/in (15-30 Minuten) kann der Saal betreten und verlassen werden. „FĂŒr die Musiker ist es viel schöner, wenn Publikum da ist und eine KonzertatmosphĂ€re entsteht. Außerdem bekommt das Ganze so einen Festivalcharakter, was wir sehr schön finden“, so Irene Schwalb, Projektleiterin des DMW.

Was den Wettbewerb so besonders macht, beschreibt Professor Oliver Wille, Vorsitzender der Gesamtjury und des kĂŒnstlerischen Projektbeirats: „Sich fĂŒr diesen Wettbewerb vorzubereiten ist eine große Aufgabe. Das Repertoire, das gespielt werden muss, ist vergleichbar mit dem eines internationalen großen Wettbewerbs. Konzentration, Fleiß, Talent und die nötige Vision zeichnen die jungen Menschen aus, die hier hinkommen.“

Am Dienstag, 26.2., eröffnen die Kategorien Gesang und Violoncello den Wettbewerb. Weitere Kategorien sind Trompete, Tuba, Gitarre, Klavierpartner (vokal/instrumental), Klavierduo, Duo Flöte-Klavier, Duo Oboe-Klavier, Duo Klarinette-Klavier, BlĂ€serquintett, Ensembles fĂŒr Alte Musik und Komposition.

Alle Informationen und tagesaktuelle ZeitplÀne des DMW 2019 unter: www.deutscher-musikwettbewerb.de

> zur Pressemeldung

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2019. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy