Schimmer PR - Public Relations for music

Detlev Glanert: „Oceane“ (UrauffĂŒhrung) an der Deutschen Oper Berlin

Detlev Glanert ist mit seinen erfolgreichen BĂŒhnenwerken heute einer der meistgespielten lebenden Opernkomponisten in Deutschland. Seine Opern-, Orchester- und Kammermusik offenbart GespĂŒr fĂŒr eine besonders lyrische musikalische Sprache und eine Verbundenheit mit der romantischen Tradition, die aus einem zeitgenössischen Blickwinkel neu beleuchtet wird.

Hier reiht sich auch seine neue Oper „Oceane“ ein, die als Auftragswerk der Deutschen Oper Berlin am 28. April 2019 uraufgefĂŒhrt wird. Das Libretto von Hans-Ulrich Treichel basiert auf einem Romanfragment „Oceane von Parceval“ von Theodor Fontane. Im Fontane-Jahr 2019 wird die alte Undinen/Melusinengestalt in die heutige Zeit transportiert. Das nymphenhafte Naturwesen fand in der Kunst zahlreiche Darstellungen und bildet eine Projektionsfigur mĂ€nnlicher Weiblichkeitsfantasien. Sie gewinnt ihre tragische Dimension aus der Erkenntnis, dass sie ihren Wunsch nach Liebe und NĂ€he zu den Menschen niemals wird realisieren können, da sie außerhalb der gesellschaftlichen Regeln steht. Darin sieht Glanert eine moderne pyschologische Anlage der Figur. FĂŒr ihn reprĂ€sentieren „Oceane und das Meer die natĂŒrliche Welt, die im Gegensatz zu den Menschen und dem industriellen Fortschritt stehen“.

Da Fontanes Entwurf Leer- und Bruchstellen enthĂ€lt, konzipierte Glanert zusammen mit Treichel ein Szenario, das diese Leerstellen in Klang verwandelt und die explizite Handlung durch gesellschaftsaktuelle geschliffene Dialoge ersetzt. Eine besondere Rolle wird dem Chor zugeschrieben, er vertritt nicht nur die scharf umrissene Gesellschaft, sondern ĂŒbernimmt auch die Stimme des Meeres, die Oceane mit ihrem Element verbindet.
(Passagen aus dem Essay „Die Frau vom Meer“ von Kerstin SchĂŒssler-Bach)
> vollstÀndiger Essay
> Interview mit Detlev Glanert (in Englisch)

Der GMD der Deutschen Oper Berlin, Donald Runnicles, wird bei der Produktion am Pult stehen. Er brachte bereits 2012 Glanerts „Brahms-Fantasie“ zur UrauffĂŒhrung. Regie bei „Oceane“ fĂŒhrt Robert Carsen, die Hauptpartien werden von Maria Bengtsson und Nikolai Schukoff verkörpert.

Im Rahmen der UrauffĂŒhrung widmet die Deutsche Oper Berlin Glanert zwei Konzerte am 29. MĂ€rz und 4. April, weitere WerkstattgesprĂ€che ergĂ€nzen das Programm.
> weitere Infos

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2019. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy