Schimmer PR - Public Relations for music

Holger Falk – Bariton

Holger Falk startete sein S├Ąngerleben bei den Regensburger Domspatzen und studierte daraufhin in W├╝rzburg und in Mailand bei Sigune von Osten, Franco Corelli und Neil Semer. Engagements f├╝hrten ihn u.a. an das Th├ę├ótre de Champs-Elys├ęes Paris, Th├ę├ótre de la Monnaie Br├╝ssel, das Teatro Real Madrid, die Bayerische Staatsoper M├╝nchen, die Staatsoper Hamburg, das Theater an der Wien, die Nationaloper Warschau, das Boston Early Music Festival und die Oper Frankfurt neben zahlreichen anderen deutschen Opernh├Ąusern. Holger Falk hat neben barockem und klassischem Repertoire einen Schwerpunkt auf das zeitgen├Âssische Musiktheater gelegt.

In den letzten Jahren sang er Rihms gro├če Hauptpartien – „Jakob Lenz“ an der Nationaloper Warschau und „Dionysos“ am Theater Heidelberg, w├Ąhrend G├ęrard Mortier ihn einlud, den Cortez in der Eroberung von Mexiko am Teatro Real Madrid zu singen. Zahlreiche Rollen wurden f├╝r Holger Falk geschrieben. Er sang in Urauff├╝hrungen von Opern von Peter E├Âtv├Âs („Der Goldene Drache“ an der Oper Frankfurt und „Paradise reloaded“ am Mupa Budapest), Michael Wertm├╝ller („weine nicht, singe!“ Hamburgische Staatsoper), sowie Werke u.a. von Steffen Schleiermacher („Kokain“) und Georges Aperghis („Le Soldat inconnu“).

Opernengagements f├╝hrten ihn au├čerdem an das Th├ę├ótre de Champs-├ëlys├ęes Paris, das Theater an der Wien und zum Boston Early Music Festival. Regelm├Ą├čig konzertiert er mit Ensembles f├╝r zeitgen├Âssische Musik wie bspw. dem Ensemble Modern (Henzes El Cimarron, GoebbelsÔÇÖ „Landschaft mit entfernten Verwandten“ u. a.), dem Ensemble Resonanz oder der Basel Sinfonietta (Xenakis „Oresteia“) sowie mit Ensembles f├╝r Barockmusik wie dem Elyma Gen├Ęve (Monteverdis Orfeo an der Ope╠üra de Lausanne und beim Rheingau Musik Festival), Elbipolis Hamburg (Graupners Dido am Konzerthaus Berlin) oder Concerto Ko╠łln (Hasses Leucippo bei den Schwetzinger SWR Festspielen). Holger Falk ist Gr├╝nder des deutsch-persischen Ensembles Hafez.

2016 wurde Holger Falk mit dem ECHO Klassik f├╝r seine Gesamtaufnahme der „Me╠ülodies et Chansons“ von Erik Satie in der Kategorie Solistische Einspielung Gesang/Lied ausgezeichnet. Als Spezialist der Me╠ülodies von Francis Poulenc ver├Âffentlichte er als bisher einziger S├Ąnger eine Gesamteinspielung aller 115 Me╠ülodies (3 CDs) von Francis Poulenc (MDG). Weiterhin sind u. a. Wolfgang Rihm „Liede“r (MDG), Josef Matthias Hauer „Ho╠łlderlin-Lieder“ (MDG), „Hommage an August Stramm“ (MDG), Schuberts „Schwanengesang“ sowie die Oper „Paradise reloaded“ von Eo╠łtvo╠łs mit ihm erschienen. Ebenfalls bei MDG ver├Âffentlichte er die erste CD seiner 4-teiligen Einspielung mit Liedern von Hanns Eisler, f├╝r die er auch den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2017 erhielt. Im Herbst (29.9.17) erschien die zweite CD der Reihe.

Die Saison 2017/18 f├╝hrt ihn erneut an die Oper Frankfurt f├╝r die Neuproduktion von Manfred Trojahns Oper „Enrico“, in der er die Hauptpartie singt, und zum ersten Mal zum Holland Festival sowie nach Bilbao f├╝r Gastspiele von Xenakis „Oresteia“, einer Produktion des Theater Basels (Regie: Calixto Bieito). Des Weiteren ├╝bernimmt er die Partie des Elias von Mendelssohn in einer szenischen Produktion mit der Kammerakade-mie Potsdam und gastiert mit „Srnkas Make no noise“ und dem Ensemble Modern in Prag.

> Presseinformation zur CD „Hanns Eisler Lieder Vol. I“

> Presseinformation zur CD „Hanns Eisler Lieder Vol. II“

Schimmer PR | K├Âln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright ┬ę 2018. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy