Schimmer PR - Public Relations for music

Holger Falk – Bariton

Holger Falk startete sein S├Ąngerleben bei den Regensburger Domspatzen und studierte daraufhin in W├╝rzburg und in Mailand bei Sigune von Osten, Franco Corelli und Neil Semer. Engagements f├╝hrten ihn u.a. an das Th├ę├ótre de Champs-Elys├ęes Paris, Th├ę├ótre de la Monnaie Br├╝ssel, das Teatro Real Madrid, die Bayerische Staatsoper M├╝nchen, die Staatsoper Hamburg, das Theater an der Wien, die Nationaloper Warschau, das Boston Early Music Festival und die Oper Frankfurt neben zahlreichen anderen deutschen Opernh├Ąusern. Holger Falk hat neben barockem und klassischem Repertoire einen Schwerpunkt auf das zeitgen├Âssische Musiktheater gelegt.

In den letzten Jahren sang er Rihms gro├če Hauptpartien – „Jakob Lenz“ an der Nationaloper Warschau und „Dionysos“ am Theater Heidelberg, w├Ąhrend G├ęrard Mortier ihn einlud, den Cortez in der Eroberung von Mexiko am Teatro Real Madrid zu singen. Zahlreiche Rollen wurden f├╝r Holger Falk geschrieben. Er sang in Urauff├╝hrungen von Opern von Peter E├Âtv├Âs („Der Goldene Drache“ an der Oper Frankfurt und „Paradise reloaded“ am Mupa Budapest), Michael Wertm├╝ller („weine nicht, singe!“ Hamburgische Staatsoper), sowie Werke u.a. von Steffen Schleiermacher („Kokain“) und Georges Aperghis („Le Soldat inconnu“).

Opernengagements f├╝hrten ihn au├čerdem an das Th├ę├ótre de Champs-├ëlys├ęes Paris, das Theater an der Wien und zum Boston Early Music Festival. Regelm├Ą├čig konzertiert er mit Ensembles f├╝r zeitgen├Âssische Musik wie bspw. dem Ensemble Modern (Henzes El Cimarron, GoebbelsÔÇÖ „Landschaft mit entfernten Verwandten“ u. a.), dem Ensemble Resonanz oder der Basel Sinfonietta (Xenakis „Oresteia“) sowie mit Ensembles f├╝r Barockmusik wie dem Elyma Gen├Ęve (Monteverdis Orfeo an der Ope╠üra de Lausanne und beim Rheingau Musik Festival), Elbipolis Hamburg (Graupners Dido am Konzerthaus Berlin) oder Concerto Ko╠łln (Hasses Leucippo bei den Schwetzinger SWR Festspielen). Holger Falk ist Gr├╝nder des deutsch-persischen Ensembles Hafez.

2016 wurde Holger Falk mit dem ECHO Klassik f├╝r seine Gesamtaufnahme der „Me╠ülodies et Chansons“ von Erik Satie in der Kategorie Solistische Einspielung Gesang/Lied ausgezeichnet. Als Spezialist der Me╠ülodies von Francis Poulenc ver├Âffentlichte er als bisher einziger S├Ąnger eine Gesamteinspielung aller 115 Me╠ülodies (3 CDs) von Francis Poulenc (MDG). Weiterhin sind u. a. Wolfgang Rihm „Liede“r (MDG), Josef Matthias Hauer „Ho╠łlderlin-Lieder“ (MDG), „Hommage an August Stramm“ (MDG), Schuberts „Schwanengesang“ sowie die Oper „Paradise reloaded“ von Eo╠łtvo╠łs mit ihm erschienen. Ebenfalls bei MDG ver├Âffentlichte er die erste CD seiner 4-teiligen Einspielung mit Liedern von Hanns Eisler, f├╝r die er auch den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2017 erhielt. Im Herbst 2017 erschien die zweite CD der Reihe, im Sommer 2018 die dritte CD mit Liedern aus dem Amerikanischen Exil.

Die Saison 2017/18 f├╝hrt ihn erneut an die Oper Frankfurt f├╝r die Neuproduktion von Manfred Trojahns Oper „Enrico“, in der er die Hauptpartie singt, und zum ersten Mal zum Holland Festival sowie nach Bilbao f├╝r Gastspiele von Xenakis „Oresteia“, einer Produktion des Theater Basels (Regie: Calixto Bieito). Des Weiteren ├╝bernimmt er die Partie des Elias von Mendelssohn in einer szenischen Produktion mit der Kammerakade-mie Potsdam und gastiert mit „Srnkas Make no noise“ und dem Ensemble Modern in Prag.

> Presseinformation zur CD „Hanns Eisler Lieder Vol. I“

> Presseinformation zur CD „Hanns Eisler Lieder Vol. II“

> Presseinformation zur CD „Hanns Eisler Lieder Vol. III“

Schimmer PR | K├Âln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright ┬ę 2018. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy