Schimmer PR - Public Relations for music

Dreifach-Jubiläum für Finnlands blühende Klassik-Landschaft

100 Jahre Unabhängigkeit, 90 Jahre Finnish Radio Symphony Orchestra (FRSO) und 50. Geburtstag seines Leiters Hannu Lintu – drei allerbeste Gründe zum Feiern im Land der tausend Seen. Den nationalen Feierlichkeiten mit dem zentralen Festakt am 6. Dezember 2017, an dem u.a. zwei Auftragskompositionen in Helsinki zur Uraufführung kommen, folgt im März 2018 eine Europatournee des FRSO mit der Cellistin Sol Gabetta, die das finnische Spitzenorchester und seinen hierzulande bestens beleumundeten Dirigenten nach München (12.3.2018, Philharmonie), Berlin (13.3.2018, Philharmonie), Heidelberg (18.3.2018, Kongresshaus Stadthalle) und Köln (19.3.2018, Philharmonie) führt.

Dort bringen sie zweimal (Berlin/Köln) die Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82 zur Aufführung – jenes Werk, dessen finale Version 1919 am Ende eines fünfjährigen Entstehungsprozesses stand, den Sibelius selbst als ein „Ringen mit Gott“ bezeichnete in dem Bemühen, „der Sinfonie eine andere, humanere Form zu geben: erdbezogener, lebendiger“. In den beiden anderen Konzerten (München/Heidelberg) steht dann die Nr. 7 C-Dur op. 105 auf dem Programm, die laut Veijo Murtomäk einen musikhistorischen Einschnitt markiert: „Die siebte Sinfonie ist etwas absolut Neues und Revolutionäres in der Geschichte der Sinfonie. Mit der Siebten und ‚Tapiola‘ ging die Ära der Dur-Moll-Tonalität zu Ende – aber wie fantastisch!“ Zudem ist das Violoncellokonzert Nr. 1 von Bohuslav Martinů mit der Weltklasse-Cellistin Sol Gabetta ein durchgängiger Programmpunkt der vier Deutschland-Konzerte. Die Musik des tschechischen Komponisten kennzeichne „eine eigene Introvertiertheit und sei dennoch höchst emotional“, womit Lintu die stilistische Brücke zu einem zentralen finnischen Charakterzug schlägt.

Finnland und seiner Musikentwicklung in den vergangenen hundert Jahren gebührt höchste Anerkennung. Daher dürfen Winston Churchills berühmte Worte „Finnland zeigt, wozu freie Menschen fähig sind“ heute auch uneingeschränkt auf die dortige, in voller Blüte stehende Klassik-Landschaft bezogen werden.

> zur vollständigen Pressemeldung

Schimmer PR | Köln & Berlin | fon: +49 (0)221•168 796 23 | fon: +49 (0)30•3450 3939 | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2017. All Rights Reserved. | Impressum