Schimmer PR - Public Relations for music

Eva Resch: „EDEN“ – Werke von Schönberg, Webern, Ullmann und Schreker

Mit ihrem flexiblen wie ausdrucksstarken hohen Sopran gehört Eva Resch zu einer der aufregendsten SĂ€ngerinnen der jĂŒngeren Generation. Ihre DebĂŒt-CD „Being Beauteous“ mit Liedern von Debussy und Britten wurde fĂŒr den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Die CD „Insights“ mit der Gesamtaufnahme aller Streichquartette Arnold Schönbergs in Zusammenarbeit mit dem Asasello Quartett wurde mehrfach ausgezeichnet.

Neue CD „EDEN“
Im Mai 2019 veröffentlicht Eva Resch zusammen mit dem Pianisten Eric Schneider ihre neue CD bei GENUIN mit dem Titel „Eden“. Dieser bezeichnet nicht nur den paradiesischen Garten im biblischen Sinne, sondern beschreibt auch einen Sehnsuchtsort und Spiegelungen einer Seele, die vorĂŒbergehend in andere Zeiten und Örtlichkeiten geflohen ist – so entwarf ihn Stefan George in seinem Gedichtszyklus „Das Buch der hĂ€ngenden GĂ€rten“. Schönbergs gleichnamiger Liederzyklus‘ markiert einen Wendepunkt in seiner Suche nach neuen musikalischen Ausdrucksformen. „Der starke Vortrag von Resch und Schneider machte daraus ein aufwĂŒhlendes Erlebnis“, befanden die Bremer Nachrichten bei einem Vorab-Release-Konzert. Solche Seelenspiegelungen voll hingebungsvoller Verehrung, stĂ€rkstem DrĂ€ngen, Liebe und Lust, Werden und Vergehen, bilden auch die Vertonungen von Viktor Ullmann („FĂŒnf Liebeslieder von Ricarda Huch“), Anton Webern („FĂŒnf Lieder op. 4“ inspiriert von Stefan Georges Lyrik) und Franz Schreker („Zwei lyrische GesĂ€nge“ nach Gedichten von Walt Whitman).
Aus dem Booklet-Interview mit Musikdramaturgin Katja Pfeifer

Am 14. Mai 2019 prÀsentiert Eva Resch das Programm bei einem Release-Konzert im Salon Nemtsov&Nemtsov in Berlin sowie am 25. Mai 2019 Schönberg-Center in Wien.

Eva Resch studierte Gesang und Szenische Gestaltung an den Hochschulen fĂŒr Musik in WĂŒrzburg und Karlsruhe. Danach prĂ€gten sie Prof. Eugen Rabine in einem privaten Studium, Peter Konwitschny und Helmut Deutsch in Meisterkursen. Als Interpretin zeitgenössischer Musik wurde sie nach Mexiko an das Teatro de Bellas Artes und zum Festival Cervantino in Guanajuato eingeladen und brachte Werke von Wolfgang Rihm, Pascal Dusapin, Thomas Ades, Johannes Maria Staudt und Vladimir Tarnopolski zur (Ur)AuffĂŒhrung.

Mit großer Begeisterung widmet sie sich auch kammermusikalischen Projekten: Sie sang mit dem Ensemble Modern die »Chaplin Operas« von Benedict Mason am Tschaikowski Theater in Perm (Russland) und in der Philharmonie in Essen, zudem entwickelte sie mit dem außergewöhnlichen Blockflötenquartett »QNG« ein PopKonzert.

> Presseinformation zur aktuellen CD-Veröffentlichung „Eden“

> zum Trailer

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2019. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy