Schimmer PR - Public Relations for music

Dresdner Philharmonie

(c) Markenfotografie

Die Dresdner Philharmonie blickt als Orchester der Landeshauptstadt Dresden auf eine bald 150-j├Ąhrige Tradition zur├╝ck. Seit 1870, als Dresden den ersten gro├čen Konzertsaal erhielt, sind ihre Sinfoniekonzerte ein fester Bestandteil des st├Ądtischen Konzertlebens. Bis heute ist die Dresdner Philharmonie ein Konzertorchester mit regelm├Ą├čigen Ausfl├╝gen zur konzertanten Oper und zum Oratorium. Ihre Heimst├Ątte ist der im April 2017 er├Âffnete hochmoderne Konzertsaal im Kulturpalast im Herzen der Altstadt. Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist seit 2011 Michael Sanderling.

Ab der Saison 2019/2020 kehrt Marek Janowski, der die Dresdner Philharmonie bereits 2000-2004 leitete, als Chefdirigent und k├╝nstlerischer Leiter zur Dresdner Philharmonie zur├╝ck. Als k├╝nstlerischer Leiter wird er f├╝r drei Jahre das Profil des Klangk├Ârpers pr├Ągen und weiterentwickeln.

(c) Felix Broede

Im romantischen Repertoire hat sich das Orchester einen ganz eigenen ÔÇ×Dresdner KlangÔÇť bewahrt. Dar├╝ber hinaus zeichnet es sich durch eine klangliche und stilistische Flexibilit├Ąt sowohl f├╝r die Musik des Barock und der Wiener Klassik als auch f├╝r moderne Werke aus.

Bis heute spielen Urauff├╝hrungen eine wichtige Rolle in den Programmen des Orchesters. Gastspiele in den bedeutenden Konzerts├Ąlen weltweit zeugen vom hohen Ansehen, das die Dresdner Philharmonie in der Klassikwelt genie├čt. Hochkar├Ątig besetzte Bildungs- und Familienformate erg├Ąnzen das Angebot f├╝r junge Menschen; mit Probenbesuchen und Schulkonzerten werden bereits die j├╝ngsten Konzertbesucher an die Welt der klassischen Musik herangef├╝hrt. Den musikalischen Spitzennachwuchs f├Ârdert das Orchester in der Kurt Masur Akademie, die in der vergangenen Saison ihren ersten Jahrgang aufgenommen hat.

Saison 2019/2020
Marek Janowski setzt in seiner ersten Saison 2019/2020 als neuer Chefdirigent und k├╝nstlerischer Leiter ma├čgebliche Akzente in den Programmen der Dresdner Philharmonie. In seinem Antrittskonzert wird er sich mit Anton Bruckners Achter als exzellenter Kenner dieses Werks erweisen. Als Kontrast dazu dirigiert er kurz darauf ein Programm mit chorsinfonischen Werken von Giuseppe Verdi und Luigi Dallapiccola. Mit dem ersten Aufzug aus Richard Wagners ÔÇ║Walk├╝reÔÇ╣ kommen die Liebhaber von konzertanter Oper bereits zu Saisonbeginn auf ihre Kosten. Ein besonderes Highlight wird ÔÇ║FidelioÔÇ╣ im Fr├╝hjahr des Beethoven-Jahres sein ÔÇô beides mit herausragenden Solisten und dem MDR Rundfunkchor. Als bekennender Beethoven-Verehrer widmet Janowski sich im Jubil├Ąumsjahr 2020 auch einigen Sinfonien und kombiniert sie im Konzert mit Streichquartetten der gleichen Schaffensperiode, gespielt vom Quatuor ├ëb├Ęne. Dem ÔÇ×Vater der SinfonieÔÇť Joseph Haydn ist ein ganzes Programm gewidmet, und mit Werken von Anton Webern und Alban Berg leuchtet er interpretatorisch Werke der Zweiten Wiener Schule aus.

> Pressemitteilung (DE)
> press release (EN)
> communiqu├ę de presse (FR)

> zur Webseite der Dresdner Philharmonie

Schimmer PR | K├Âln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright ┬ę 2019. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy