Schimmer PR - Public Relations for music

Simon H̦fele РTrompete

Der 23-jährige Simon Höfele ist einer der spannendsten Trompeter der jungen Generation.

Seit September 2017 ist Simon Höfele BBC Radio 3 New Generation Artist, außerdem ist er Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, des deutschen Musikwettbewerbs 2016 sowie „SWR2 New Talent“.

In der Saison 17/18 gibt er seine Debüts beim BBC Scottish Symphony Orchestra, beim Konzerthausorchester Berlin, beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, beim SWR Symphonieorchester, bei der Staatsphilharmonie Nürnberg u.a., sowie im Bozar Brüssel, im Konzerthaus Berlin, in Birmingham, beim MiTo Festival in Mailand und Turin, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, u.a. Als Solist spielte er bereits mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, Shanghai Philharmonic, dem Beethoven Orchester Bonn, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Münchener Kammerorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Neben dem bekannten Trompetenrepertoire von Telemann über Tartini, Haydn, Hummel, Mozart bis zu Jolivet, Arutjunjan und Zimmermann widmet sich Simon Höfele immer wieder auch zeitgenössischer Musik. Auf seiner CD „Concertino“ (dTb production, Deutsche VÖ: 30. Juni 2017) finden sich deshalb ausschließlich Stücke, die innerhalb der letzten 100 Jahre entstanden sind. Die älteste Komposition darauf sind Paul Hindemiths „Drei Stücke für fünf Instrumente“ aus dem Jahre 1925, während die aktuellsten Werke von Matthias Pintscher und Kathrin Denner erst innerhalb der letzten zehn Jahre geschrieben wurden.

„Mysteries“ (GENUIN, deutsche VÖ: 2. Februar 2018) heißt sein neuester Streich – ein großer Bogen über 50 Jahre jüngster Musikgeschichte von 1966 bis 2016, von Japan über Ungarn, Frankreich und Schottland bis nach Wien. Simon Höfele und seine Trompete stehen natürlich im Mittelpunkt dieser Produktion, aber nicht immer allein: Die seit Jahren bewährte Zusammenarbeit mit Pianistin Eriko Takezawa funktioniert auch hier wieder brillant, ebenso wie die neue mit Schlagzeuger Kai Strobel.

Mit ebenso großer Begeisterung spielt Simon Höfele Kammermusik in verschiedensten Besetzungen. Zu seinen Partnern zählen unter anderem die Pianisten Frank Dupree, Magdalena Müllerperth und Eriko Takezawa sowie die Blockflötistin Kristina Schoch.

Simon Höfele engagiert sich neben seinen musikalischen Projekten auch kulturpolitisch und gründete den Verein „Kunstverlust“, für den er als Fotograf Menschen porträtiert, die sich aktiv für Kunst und gegen deren Zerstörung einsetzen.

> ausführliche Pressemeldung zur CD „Concertino“

> ausführliche Pressemeldung zur CD „Mysteries“

> detaillierte Presseinformation zur Saison 2017/18

> zur Website von „Kunstverlust“

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2018. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy