Schimmer PR - Public Relations for music

Shiyeon Sung – Dirigentin

Shiyeon Sung ist eine echte Pionierin ihres Metiers: Als erster koreanischer Dirigentin überhaupt gelang der 1975 geborenen Asiatin der Sprung an die Pulte international renommierter Klangkörper, darunter das Orchestre Philharmonique de Radio France, das Los Angeles Philharmonic oder hierzulande das Konzerthausorchester Berlin, die Bamberger und die Nürnberger Symphoniker.

Seit Mitte der 2000er eilte der an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ ausgebildeten Musikerin der Ruf eines außergewöhnlichen Talents voraus. So gewann Shiyeon Sung binnen Jahresfrist den renommierten Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti in Frankfurt (als erste Frau überhaupt) sowie den Internationalen Gustav Mahler Wettbewerb in Bamberg. Niemand Geringeres als James Levine wurde auf die auch als Pianistin hochtalentierte und ausgebildete Künstlerin aufmerksam und machte sie 2007 zum Assistant Conductor beim Boston Symphony Orchestra. Sieben Jahre später übernahm die Jorma-Panula-Schülerin dann selbst als Chefdirigentin das Gyeonggi Philharmonic Orchestra, ein Ausnahmeensemble für (westlich-) klassische Musik in Asien, mit dem sie zahlreiche Tourneen absolvierte. In ihrem Heimatland trat sie u. a. auch mit Uraufführungen von Peters, Sikora, Rijnvos und Šenk beim Tongyeong International Music Festival 2016 in Erscheinung. In Deutschland gastierte Shiyeon Sung mit ihrem Orchester u. a. beim Saar Musik Festival sowie mehrfach in Berlin, wo die heute freiberuflich tätige Dirigentin ihren neuen Lebensmittelpunkt gefunden hat.

„Warum ich dirigiere? Weil es mich glücklich macht. Aber ich möchte auch die Menschen mit Musik glücklich machen, ganz einfach gesagt. Ich möchte, dass sie weinen, dass sie mitgehen. Man fragt sich oft: Wo geht diese Welt hin? Was bleibt übrig? Ich möchte mit der Musik die Welt bereichern.“

Höhepunkte der Saison 2018/19 bilden im Bereich Musiktheater ihr DebĂĽt an der Koreanischen Nationaloper bei der Marco-Gandini-Inszenierung von Puccinis „La Bohème“ im Seoul Arts Center (Dezember 2018) sowie die musikalische Leitung der Toshio-Hosokawa-Oper „Futari Shizuka“ unter der Regie von Thomas Israel im Rahmen des Tongyeong International Music Festival (April 2019). Im Konzertsaal ist Shiyeon Sung zunächst in Ăśbersee mit einem romantischen Dvořák-Mendelssohn-Abend beim Boston Symphony Orchestra (Dezember 2018) sowie einem „Celebrate Asia“ ĂĽberschriebenen Programm erstmals beim Seattle Symphony Orchestra (Januar 2019) zu erleben. Und in Europa debĂĽtiert die 43-Jährige am Pult des Orchestre national d’ĂŽle-de-France (April 2019) mit Schostakowisch und Britten.

me>

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2018. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy