Schimmer PR - Public Relations for music

Karim Said – Klavier

Der 1988 in Amman, Jordanien geborene Pianist Karim Said wurde dem breiten Publikum bereits 2009 mit zwei Auftritten in London bekannt:

(c) Marco Borggreve

In jenem Jahr trat er sowohl mit dem inzwischen verstorbenen Sir Colin Davis und dem English Chamber Orchestra im Barbican Centre auf, als auch bei den BBC Proms mit Daniel Barenboim und dessen West-Eastern Divan-Orchester. Als Solist ist Karim Said seit 1999 mit dem West-Eastern Divan-Orchester verbunden und gastiert mit ihnen weltweit in großen Konzertsälen wie dem Wiener Musikverein, dem Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, dem Teatro alla Scala di Milano, der Royal Albert Hall in London und dem Teatro Colón in Buenos Aires. Im März 2017 spielte Karim Said zur Eröffnung des Pierre-Boulez-Saals in Berlin das Kammerkonzert von Alban Berg für Klavier und Geige mit 13 Bläsern unter der Leitung Daniel Barenboims.

Mit elf Jahren zog Karim Said nach London, um dort mit einem Stipendium an der renommierten Purcell School for young musicians Klavier, Dirigieren, Jazz und Komposition zu studieren. Sein Studium schloss er an der Royal Academy of Music bei Tatiana Sarkissova, Tessa Nicholson und Hinrich Alpers ab. Der Filmregisseur Christopher Nupen begleitete Karim Said ĂĽber die Dauer seiner Londoner Studienzeit und dokumentierte so dessen auĂźergewöhnliche musikalische Entwicklung. Der Dokumentarfilm „Karim’s Journey“ wurde 2008 veröffentlicht und in GroĂźbritannien auf BBC 4 sowie in fĂĽnf weiteren Ländern gezeigt.

Neben seiner Arbeit als Solist und Lehrer an der Royal Academy of Music gründete Karim Said 2017 das Etihad String Orchestra in seiner Heimat Jordanien, dessen Chefdirigent er ist sowie das Kammermusik Ensemble „Da Vinci Players“. Darüber hinaus steht er in intensivem künstlerischem Austausch mit Sängern, Schauspielern und Regisseuren und wirkte so an Projekten und Konzerten u.a. mit den Sängerinnen Waltraud Meier und Dorothea Röschmann, dem Geiger Gabriel Croitoru, dem Cellisten Adrian Brendel und dem Utrecht String Quartet mit.

Das aktuelle Album Karim Said • Legacy (VÖ 23. November 2018// Rubicon RCD1014) umfasst 400 Jahre Klaviermusik von Renaissance-Komponisten wie William Byrd und John Bull bis hin zu Johannes Brahms, Arnold Schönberg und Anton Webern. Die Programmauswahl orientiert sich am Debüt-Repertoire, das Karim Said 2013 am Londoner Southbank Centre spielte

> Pressemeldung Rubicon Classics zum Album Legacy

Seine Einspielung Echos from an Empire (2015// Opus Arte B00P1OTHHM) wurde für die„Top Ten“ der Leoš Janáček-Einspielungen vom Gramophone Magazine 2016 ausgewählt.

Schimmer PR | Köln & Berlin | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2019. All Rights Reserved. Impressum | Imprint | Datenschutz | Privacy Policy