Schimmer PR - Public Relations for music

Dejan Lazić – Klavier / Komponist

Dejan Lazić ist einer der vielseitigen KĂĽnstler seiner Generation: Der Spross einer kroatischen Musikerfamilie offenbarte schon frĂĽh ein auĂźergewöhnliches Talent an Klarinette und Klavier (fĂĽr das Mozart-Jahr 1991 nahm er mit den Zagreber Solisten Mozarts Klavier- und Klarinettenkonzert auf), zudem begeisterte er sich bereits in jungen Jahren fĂĽr die Komposition – bis heute ĂĽbrigens „altmodisch mit Papier, Stift und Radiergummi – und da braucht man vor allem sehr viel Zeit“, so Lazić. Bereits während des Studiums am Salzburger Mozarteum trat er in den 1990ern sowohl als Solist als auch Kammermusiker auf, bevor 1999 seine erste Solo-CD erschien. Heute zählt der ECHO-Klassik-Preisträger zu den gefragtesten Virtuosen seiner Zunft, hat mit fĂĽhrenden internationalen Sinfonieorchestern weltweit konzertiert und Solo-Recitals in der Londoner Wigmore Hall, bei der Schubertiade Hohenems, im Teatro ColĂłn in Buenos Aires, im Melbourne Recital Centre oder bei „Le Poisson Rouge“ in New York absolviert. In der Saison 2016/17 gab er sein DebĂĽt beim legendären Tanglewood Music Festival mit dem Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons und unternahm dieser Tage mit Iván Fischer und dem Budapest Festival Orchestra eine Europa-Tournee. AuĂźerdem wurde seine Sinfonische Dichtung „Mozart und Salieri“ in Indianapolis (USA) mit dem Indianapolis Symphony Orchestra unter der Leitung von Krzysztof UrbaĹ„ski uraufgefĂĽhrt. Im ausverkauften Hilbert Circle Theatre gab es Standing Ovations fĂĽr das Werk, das bei Sikorski verlegt ist.

Als Vater der Sinfonischen Dichtung gilt übrigens niemand anderes als Franz Liszt. Und der ist es auch, dem Lazić sein aktuelles Soloalbum beim Label Onyx mit dem Untertitel „Life, Love and Afterlife“ gewidmet hat (VÖ 21. April 2017.

Das nächste CD-Projekt wird unter dem Titel „The London Connection“ das Klavierkonzert D-Dur op. 61a von Ludwig van Beethoven (Beethovens Arrangement seines Violinkonzertes op. 61) sowie die Klaviersonaten h-Moll von Muzio Clementi und E-Dur von Johann Baptist Cramer umfassen. Zusammen mit dem Netherlands Chamber Orchestra und Gordon Nikolić finden vom 27. – 31. Oktober 2017 Konzerte und Aufnahmen in Amsterdam statt. Die Veröffentlichung ist fĂĽr FrĂĽhjahr 2018 bei Onyx geplant.

> weitere Informationen zur CD „Life, Love and Afterlife“

Schimmer PR | Köln & Berlin | fon: +49 (0)221•168 796 23 | fon: +49 (0)30•3450 3939 | team[at]schimmer-pr.de | Copyright © 2017. All Rights Reserved. | Impressum